Aktuelles

Obst für alle

Wie fast jedes Jahr hängen die Obstbäume voller reifer Früchte. Nicht immer werden sie abgeerntet, das reife Obst fällt zu Boden, bleibt liegen und verfault. Das ist doch sehr schade oder nicht?

Deshalb haben nun die Besitzer von Obstbäumen die Möglichkeit, das reife Obst anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. Mit einem gelben Band können sie Bäume und Sträucher markieren, um sie damit zum Pflücken freizugeben.

Auch der Obst- und Gartenbauverein unterstützt die Aktion und will bei seinen Mitgliedern dafür werben.

Die gelben Bänder können ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten kostenfrei in der Verwaltungsgemeinschaft Rott a. Inn abgeholt werden. Wer selbst ein gelbes Band zu Hause hat, kann dies selbstverständlich ebenso verwenden. Bei Bäumen, die von der Straße nicht einsehbar sind, kann zusätzlich ein Band an den Gartenzaun oder die Haustüre gebunden werden.

Bitte achten Sie bei der Obsternte unbedingt darauf, dass Bäume nicht beschädigt und keine Äste abgebrochen werden. Das Betreten von eingezäunten Grundstücken sollte vorher mit den Besitzern abgesprochen werden. Generell geschieht das Abernten der markierten Bäume und auch das Betreten von Grundstücken auf eigene Gefahr!

Weiterlesen …

Bekanntmachung über Laserscanningvermessungen

Das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) lässt von Juli 2020 bis Juni 2021 im Landkreisgebiet Laserscanningbefliegungen durchführen, um die Geländeformen vom Flugzeug aus zu erfassen. Als Ergebnis entsteht ein Digitales Geländemodell, das die Geländeform in höchster Genauigkeit wiedergibt.

weitere Informationen finden Sie hier

Weiterlesen …

Information zur Abwasserabgabe

Für alle Anwesen, die nicht an die gemeindliche Entwässerungseinrichtung angeschlossen sind, ist eine jährliche Abwasserabgabe zu entrichten. Diese beträgt für das Jahr 2020 – die im Jahr 2021 eingehoben wird – 17,90 EUR pro gemeldete Person mit Haupt- oder  Nebenwohnsitz zum Stichtag 30. Juni 2020. Diese Abgabe muss von der Gemeinde wieder an das Landratsamt Rosenheim abgeführt werden.

Von der Zahlung der Abgabe wird nach Art 7 Abs. 1 Nr. 2 BayAbwAG befreit, wer bescheinigen kann:

  • daß der Fäkalschlamm mindestens einmal jährlich einer dafür geeigneten vollbiologischen Kläranlage zugeführt wird und der Gemeinde der entsprechende Abfuhrnachweis rechtzeitig vorgelegt Soweit der Fäkalschlamm in der Kläranlage Rott a. Inn entsorgt wird, ist die Vorlage des Abfuhrnachweises nicht erforderlich.
  • oder, daß sein Abwasser in einer grundstückseigenen biologischen Kleinkläranlage behandelt wird. Die Beurteilung, ob der Schlammspeicher zu leeren ist oder nicht, liegt in der Regel bei den Wartungsfirmen, die einen entsprechenden Vermerk im Wartungsbericht anbringen sollten. Bitte die Firma bei fehlendem Vermerk, darauf aufmerksam machen, dass dieser zur Befreiung der Abwasserabgabe benötigt wird. Sollte also von einer Wartungsfirma bestätigt werden, dass eine Schlammabfuhr derzeit nicht nötig ist, erhält der Betreiber eine Befreiung von der Abwasserabgabe.

Die Gemeinde weist darauf hin, dass keine Anschreiben mehr zur Vorlage von Wartungsprotokollen oder Abfuhrnachweisen von der Gemeinde verschickt werden. Wir bitten die entsprechenden Anwesen um Berücksichtigung und selbständige Meldung an die Gemeinde.

Falls die entsprechenden Abfuhrnachweise bzw. Wartungsprotokolle nicht bis spätestens 31.12.2020 in der Verwaltungsgemeinschaft vorgelegt werden, wird die Abwasserabgabe ohne Rücksicht auf eine bisherige Befreiung erhoben.

Weiterlesen …

Schriftgröße
Veranstaltungskalender
Aktuell sind keine Termine vorhanden.
Müllabfuhrtermine
Kontakt:
Gemeinde Rott a. Inn
Kaiserhof 3
83543 Rott a. Inn
Tel.: 08039/9068-0
Fax: 08039/906899
E-Mail: info@rottinn.de
Wo liegt Rott a. Inn?

Rott a. Inn liegt im Südosten Bayerns.